"Die Gemeinden stehen unter Druck"

Im Bericht der Neuen Luzerner Zeitung vom 10. Oktober 2020 wird auch das Projekt "Gass 1911" erwähnt. Im Bericht erklären die Experten für Raum- und Stadtentwicklung, André Duss (Kanton Luzern) und Peter Schwehr (HSLU) auf, warum es wichtig ist, die Dorfzentren zu entwickeln und was es dabei zu beachten gilt.


Die Bestandesaufnahmen in den Dörfern gleichen sich, erläutert André Duss; "Viele Dorfkerne haben Probleme mit dem Verkehr, kämpfen gegen das Beizen- und Ladensterben und es fehlen attraktive Frei- und Aufenthaltsräume. Die Bevölkerung will, dass in dieser Hinsicht eine Verbesserung stattfindet."


Wie ein gelungener Dorfkern aussehe, sei abhängig vom Ort. Jeder Ort hat eine eigene Charakteristik mit spezifischen Anforderungen an den neuen Dorfkern erklärt Peter Schwehr; "In meinem Verständnis trägt der Dorfkern zur Identität der Gemeinde bei. Er verbessert das Zusammenleben, schafft einen Mehrwert für die Einwohner und macht die Gemeinde attraktiv. Wünschenswert wäre es, wenn auf Abriss und grosse Eingriffe verzichtet werden könnte. Denn häufig geht damit baukultureller Wert und Identität verloren.


Den vollständigen Bericht findet man hier. https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/luzern/peter-schwehr-im-interview-zum-thema-dorfkernaufwertung-ld.1264912?reduced=true

#Buttisholz #Gass1911 #Gemeindeentwicklung


89 Ansichten0 Kommentare