Ihr seid richtiggehend begeistert vom Gass Areal. Was ist den speziell am Gass Areal?

Das Unikat zählt: In Zeiten, in denen Einkaufsstätten und Wohnsiedlungen wie ein Ei dem anderen gleichen erhält das Unikat einen besonderen Stellenwert. Dies spricht für die Altstadt oder den Ortskern als Einkaufs-, Verweil- und Wohnstandort. Historisch intakte Umfelder in Dörfern sind sehr selten. Speziell am Gass Areal ist, dass mit dem Areal eine Grünzone direkt ins Zentrum führt. Wir glauben, dass man das Dorfzentrum als Ganzes betrachten sollte. So erkennt man am ehesten den grossen Wert des Unikats «Dorf Buttisholz».

Man stelle sich einen Dorfplatz von der Kreuzscheune bis zur Kirche vor. Vielleicht erhält die Kirche einen Aufgang vom Dorfplatz her. Was war früher? Früher, vor vielleicht 300 Jahren standen nach der Kirche (Messe) Markfahrer und Bauern bereit und haben ihre Produkte angeboten. Daher rührt der Name für Messen. Wir sollten das wieder versuchen. Nach der Kirche ist «Messe». Jetzt wollen wir nicht Sonntagsverkäufe. Aber die Kombination von Besinnung, sich treffen, es lustig haben, der Musik zu lauschen und was einkaufen, direkt vom Bauern aus der Region. Dieser Schritt in die Vergangenheit ist eben ein Schritt in die Zukunft.

Das Gass Areal an sich ist bereits etwas Ausserordentliches. Es geht aber vor allem um die Kombination von Gasshof, Dorfplatz, Allee und dem vor 160 Jahren im einheitlichen Stil gebauten Dorfkern. Das zusammen macht das «Dorf Buttisholz» zum Unikat.




16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen