Ihr unterscheidet zwischen dem gemeinwirtschaftlichen und dem eigenwirtschaftlichen Teil. Weshalb?

Das Projekt hat in der Tat zwei Wirkungsfelder. Den gemeinwirtschaftlichen Teil und den eigenwirtschaftlichen Teil. Förderer unterstützen in der Regel nur gemeinwirtschaftliche Projekte. Also Projekte, die der Allgemeinheit zugutekommen. Es wird in der Regel aber erwartet, dass die Projekte einen eigenwirtschaftlichen Teil beisteuern. Keine Stiftung finanziert einen Büroarbeitsplatz, den man vermieten will. Werden aber Jungunternehmer zu einem bestimmten Thema angesiedelt und gefördert, dann ist es sehr wohl möglich, dass eine Stiftung einen Beitrag leistet. Und zwar für das Coaching der Jungunternehmer, aber auch für den Bau der Infrastruktur. Die Jungunternehmen müssen eine reduzierte Miete entrichten. Die Räumlichkeiten sind also Mittel zum Zweck. Damit die gemeinwirtschaftlichen Aktivitäten umgesetzt werden können.


1 Ansicht0 Kommentare