Werden auf dem Gass-Areal künftig arbeitslose und drogenabhängige Menschen betreut?

Aktualisiert: vor 7 Tagen

Das sehen wir definitiv nicht als unsere Aufgabe. Für arbeitslose und für drogenabhängige Menschen gibt es spezialisierte Stellen. Aber zum Beispiel das Projekt «Werkatelier» leistet einen Beitrag für Menschen in besonderen Situationen.

Uns geht es um Nachhaltigkeit. Dabei denken wir an die Umwelt aber in erster Linie an den Menschen. Wir wollen einen Ort schaffen, an dem man sich gerne aufhält, über Altersgrenzen hinweg austauscht, Kultur macht und geniesst, gesunde Produkte konsumiert und einkauft.



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen