Wie muss man sich die Umsetzung des Projektes vorstellen?

Wir sind sowas wie der kommunale Entwicklungsträger. Dieser tut alles, was «die Nachhaltigkeit an den Start bringt». Projekte, Firmen und Trägerschaften zu initiieren, zu fördern oder anzuziehen. Dies tun wir, indem wir uns mit lokalen Stakeholdern, dem RET Sursee-Mittelland, der kantonalen Wirtschaftsförderung, Stiftungen und anderen Förderorganisationen vernetzen und zusammenarbeiten.



Wir sind aber kein PPP-Projekt (Privat-Public-Partnership) – also kein Projekt, bei dem Private und die öffentliche Hand eng zusammenarbeiten. Die Verantwortung liegt primär bei den Initianten und wir sind privatwirtschaftlich organisiert. Gass 1911 ist jedoch ein Kooperationsprojekt. Die Gemeinde ermöglicht das Projekt, indem sie das Gelände im Baurecht gegen Entgelt zur Verfügung stellt.

19 Ansichten0 Kommentare